Führungszeugnis online bestellen

Derzeit können Sie online Führungszeugnisse - auch in erweiterter Form - und Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister beantragen. Beide Auskünfte können auch für die direkte Vorlage bei einer Behörde beantragt werden. Ein Europäisches Führungszeugnis können Sie nicht online beantragen.

 

 

Link zum Onlineportal des Bundesamtes für Justiz

 

 

Voraussetzungen:

Sie besitzen den neuen Personalausweis oder einen elektronischen Aufenthaltstitel jeweils mit freigeschalteter Online-Ausweisfunktion. Sie haben die AusweisApp ab der Version 1.13 installiert. Frühere Versionen sind leider nicht nutzbar. Die AusweisApp kann hier heruntergeladen werden. Sie haben einen für die Online-Identitätsprüfung zugelassenen Kartenleser an ihrem Computer installiert.

 

Einen Nachweis müssen Sie hochladen, wenn

  • Ihr Geburtsname nicht auf Ihrem elektronischen Ausweisdokument gespeichert ist. Hier ist der Geburtsname manuell anzugeben und nachzuweisen.
  • Sie die Auskunft für eine von Ihnen gesetzlich vertretene Person beantragen. Hier sind die Daten der vertretenen Person sowie die Vertretungsmacht nachzuweisen.
  • Sie ein erweitertes Führungszeugnis benötigen. Die nach § 30a Bundeszentralregistergesetz erforderliche Bescheinigung muss hochgeladen werden.
  • Sie einen Antrag auf Gebührenbefreiung stellen wollen. Hier ist ein Nachweis über das Vorliegen eines Grundes für die Gebührenbefreiung zu erbringen.

Sie haben die Möglichkeit, Dateien der Formate PDF, BMP, JPG, PNG und TIF hochzuladen. Eine einzelne Datei darf eine Größe von 5120 kB nicht überschreiten.

 

Bitte beachten Sie, dass die Echtheit und inhaltliche Richtigkeit der hochgeladenen Dokumente durch eine eidesstattliche Versicherung zu bestätigen sind. Im Rahmen der Antragstellung wird eine entsprechende Erklärung erstellt. Diese müssen Sie ausdrucken, ausfüllen, unterschreiben und als Datei hochladen. Die Abgabe einer falschen eidesstattlichen Versicherung ist strafbar (Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bei vorsätzlicher Begehung der Tat gemäß § 156 Strafgesetzbuch – StGB –; Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe bei fahrlässiger Begehung gemäß § 161 Absatz 1 StGB).

 

Eine nachträgliche Übermittlung der Nachweise oder der eidesstattlichen Versicherung ist nicht möglich.

 

Sie können im Rahmen der Antragstellung mit Kreditkarte (Mastercard, Visacard) oder durch Online-Überweisung über Giropay bezahlen. Andere Zahlungsarten sind nicht möglich.

 

Weitere Häufige Fragen:

https://www.fuehrungszeugnis.bund.de/ffw/form/display.do?%24context=4B00B360DB5F68429D42#kategorie4

Samtgemeinde Geestequelle
Bohlenstraße 10
27432 Oerel
samtgemeinde@geestequelle.de
www.geestequelle.de
Tel.: 04765/9393-0
Fax: 04765/9393-39

Öffnungszeiten:

 

Montag-Freitag

8.00 bis 12.00 Uhr 

 

Donnerstag

8.00 bis 12.00 Uhr

14.00 bis 18.00 Uhr